Zum Hauptinhalt springen

Niemand will Präsident Brönnimann ersetzen

Uebeschis Gemeindepräsident Markus Brönnimann hat per 30. Juni den Rücktritt eingereicht. In seine Fussstapfen treten will niemand. Die Ersatzwahl wurde daher vorerst verschoben.

Gabriel Berger

Die 700-Einwohner-Gemeinde Uebeschi im Westen Thuns steht ab 1. Juli ohne Gemeindepräsident da. Nachdem das bisherige Oberhaupt Markus Brönnimann (SVP) seine Demission bekannt gegeben hatte, suchte die Gemeinde bis letzte Woche nach Kandidatinnen und Kandidaten für die Ersatzwahl – ohne Erfolg. Die Wahl war auf die nächste Gemeindeversammlung vom 13. Juni angesetzt worden; das entsprechende Traktandum ist nun gestrichen.

Noch halbes Jahr angehängt

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen